Industrie 4.0:
Von der Vision zur Praxis

Die 4. Industrielle Revolution bewegt die Industriewelt – das hat die industry.tech16 deutlich gezeigt. Über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen nach Zell am See, um mehr über das Zusammenwachsen der realen und der virtuellen Fertigung sowie dessen Auswirkungen auf die gesamte Industrie zu erfahren. Aktuelle technologische Entwicklungen standen dabei ebenso auf dem Programm wie visionäre Ausblicke und ein Crash Course in Design Thinking. Vernetzung ist der Schlüssel zur hochflexiblen Produktion von morgen. Das wird nicht nur die Fertigung, sondern die gesamte Industrie verändern. Neue Denk- und Verfahrensweisen werden Platz greifen, neue Kooperationen und Geschäftsmodelle entstehen.

WIR GRATULIEREN DEM GEWINNER

Ein ganz besonderes Highlight war der vom Tech-Scout Mag. Gerald Reischl moderierte Start-up-Pitch 4.0. Sechs findige Innovatoren präsentierten in jeweils vier Minuten ihre Ideen, und stellten sich im Anschluss der Fach- und Publikumsjury. Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen der industry.tech16-Abendveranstaltung. Der erste Platz und damit 5.000 Euro Preisgeld gingen an das aufstrebende, österreichische Start-up Holo-Light. Ihre Mixed Reality Lösung für die HoloLens-Brille von Microsoft konnte bei der Fach- und Publikumsjury voll punkten.

Zusammenarbeit ist bei Industrie 4.0 entscheidend. Als Veranstalter der industry.tech16 zeigen wir, was es heißt, über die Grenzen des eigenen Unternehmens hinauszuschauen.

Ing. Helmut Maier, Geschäftsführer Sick Österreich
Dipl.-Ing. Rainer Ostermann, Geschäftsleitung Festo Österreich
Ing. Manfred Brandstetter, Head of Factory Automation Siemens Österreich
Ing. Mag. Thomas Lutzky, Geschäftsführer Phoenix Contact
Christoph Kränkl, Director Large Enterprise Sales SAP Österreich

Zitat-Bild: 

Veranstaltungspartner

Email am laufendem

Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und werden Sie über alle Details vorab informiert.